Home » Referenzen » Architekturprojekte
Architektur

Architekturprojekte

crystal light Projekt - Salt Lake City

Das Transfer Terminal am Flughafen in Salt Lake City wurde 2012 neu errichtet. Die namhafte Künstlerin Catherine Widgery entschied sich, laserstrukturierte Glasplatten (VERLINKUNG) zur Einkleidung eines Aufzugturms und des angrenzenden Treppengebäudes zu verwenden.

Das Design, welches auf beide Oberflächen der Glaselemente aufgebracht wurde, zeigt auf über 400 qm Eiskristalle und Wassertropfen. Aufgrund der einzigartigen Brillanz der mittels Cerion-Technik strukturierten (VERLINKUNG) Glasoberflächen ent­schied sich Catherine Widgery ganz bewusst für den Einsatz der Lasertechnik (VERLINKUNG)

Keines der konventionellen Druck- oder Mattie­rungsverfahren konnte hier im Vergleich überzeugen. Auf Cerion-Maschinen mittels Laser (VERLINKUNG) mattierte (VERLINKUNG: Glas mattieren) Glasoberflächen haben einen ganz eigenen optischen Reiz und überzeugen gerade auch bei gestalterisch anspruchsvollen Projekten.

Dieses Projekt wurde auf einer Cerion Maschine durch die Projektpartner Isophon Glas GmbH und Glasmalerei Peters GmbH realisiert.

Weitere Anfragen von Architekten und Künstlern als Resultat dieser Arbeit liegen bereits vor. 

Glaswand "Haus am Gingko"

Glaswand "Haus am Gingko"

Vor dem Robert Bosch Museum in Heidelberg wurde im Jahr 2007 eine Glaswand aus 10 jeweils 450 kg schweren Verbundglaselementen aufgestellt. Jedes dieser Glaselemente wurde in der mittleren Glasplatte mittels Laserinnengravur (VERLINKUNG) von Cerion 3-dimensional strukturiert.

Die Arbeiten wurden von Cerion auf einer Maschine vom Typ c-matrix durchgeführt. An den eingravierten Buchstaben streut sich das über die untere Glaskante eingestrahlte Licht (VERLINKUNG) weißer LEDs. 

Die Buchstaben leuchten aus sich heraus und schweben im Glas (VERLINKUNG). Dank innovativer Lasertechnik (VERLINKUNG) von Cerion konnte so eine ganz einzigartige Wirkung erzielt werden.

Die Glasoberfläche ist unverändert glatt und somit schmutzunempfindlich. Wind und Wetter können diesem innovativ gestalteten Bauwerk nichts anhaben.

Musikschule Norderstedt

Glasfassade mit Lasermattierung, 300qm
Glasfassade mit Lasermattierung, 300qm

Der Neubau der Musikschule Norderstedt in der Nähe von Hamburg ist ein Projekt mit einem hohen gestalterischen Anspruch. Das Gebäude wurde im Jahr 2011 fertiggestellt.

Die großzügige Glasfassade (VERLINKUNG) besteht aus über 30 jeweils 150 kg schweren Isolierglaselementen (VERLINKUNG) in Verbundtechnik.

Vom Gestalter war ein grafisches Streifendekor vorgesehen, das sich über die gesamte Fassade (VERLINKUNG) erstrecken sollte und diese durch eine sich nie wiederholende Variation von Streifenbreite und -abstand in ihrer sonst strengen formalen Gliederung auflockert.

Jedes Fassadenelement (VERLINKUNG) ist somit ein individueller Teil des Gesamtbildes und ein Unikat. Die Laser­mattierung hat ihre Vorteile hier voll ausspielen können. 

Fassadenelement mit Laserdekor
Fassadenelement mit Laserdekor

Der Grad der Mattierung (VERLINKUNG) konnte genau angepasst werden und eine umständliche Maskierung der Glaselemente mit Folien entfiel.

Die gewünschte Streifengrafik konnte als Gesamt­dekor in der leistungsfähigen Software von Cerion vollständig berechnet werden, die anschließende Laserbearbeitung (VERLINKUNG) lief selbständig und mit 100% Kontrolle über die Qualität.

Die Fassadenelemente (VERLINKUNG) wurden jeweils paarweise auf einer Cerion-Maschine vom Typ c-matrix bearbeitet.

Die Fassade (VERLINKUNG) ist auf der Innenseite wie auf der Außenseite deckungsgleich strukturiert worden. Bei diesem Projekt wurde eine Gesamtfläche von rund 300 qm mit dem Laser (VERLINKUNG) bearbeitet.