Motiv: Glossar
DE DE
EN EN

Stablaser - ein alter Begriff für einen echten Spezialisten

Den Begriff "Stablaser" verwendet heute eigentlich kaum noch jemand. Er beschreibt eigentlich nur den Aufbau des Lasers und definiert das Lasermedium. Das besteht nämlich aus einem stabförmigen Kristall.

Einen Stablaser (alter Begriff für einen echten Spezialisten) gibt es in den verschiedenen Leistungsstärken, abhängig vom Medium, dem Kristall. Vereinfacht lässt sich sagen: Je größer desto leistungsfähiger.

Stablaser werden nach wie vor eingesetzt. Ein gepulster Stablaser kann zum Beispiel für Feinschweißarbeiten oder auch Feinschneidearbeiten genutzt werden.

Die Fachbegriffe dafür lauten Laserschweißen und Laserschneiden. Nachteil eines Stablasers: Er braucht eine gute Kühlung über entsprechende massive Kühlkörper. Das wiederum, so sagen Experten, lasse seine Leistungsfähigkeit sinken.