Motiv: Glossar
DE DE
EN EN

Die Lasertherapie - Kraft des Lichtes

Hier hätten wir ein Beispiel, warum die Laserspektroskopie ein wichtiger Bestandteil der Medizin ist. Denn ohne die Untersuchung der Interaktion von Materie mit dem Laser gäbe es keine Lasertherapie.

Die Reaktion von Gewebe auf das Licht und die Wellenlänge des Lasers ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg einer Behandlung mit einem Laser, also einer Lasertherapie. Möglichkeiten bieten sich inzwischen nahezu allen medizinischen Bereichen.

Machen wir einen Ausflug zum Zahnarzt: Wer besucht diesen Mediziner schon gern, wenn der im Dienst ist? Nun, unter Umständen arbeitet der betreffende Zahnarzt bereits mit Lasertechnik. Dann kann er damit auch Karies entfernen.

Weil das Licht des Lasers gepulst ist und diese Impulse extrem kurz sind, nehmen unsere menschlichen Nerven diese nicht wahr. Das heißt: Sie können kein Signal an das Gehirn schicken, um Schmerzen zu realisieren. Wir Menschen haben eben doch eine ganz schön lange Leitung.

Die Zahnmedizin ist nicht der einzige Bereich, in dem Lasertherapien durchgeführt werden. Laser wird zum Beispiel bei Hauterkrankungen genutzt, Laserlicht kann Korrekturen im Untergewebe vornehmen. Im kosmetischen Bereich und auf dem Gebiet der Heilpraktik werden Lasertherapien durchgeführt.

Hintergrund ist immer das Zusammenwirken von Laserlicht, Wellenlänge und Gewebe. Noch ein paar Bereiche, in der Lasertherapien angesagt sind: Augenoperationen, Tumoroperationen, Gallensteinentfernung, Pigmentflecken, Behandlung sichtbar gewordener Blutgefäße, Narben, Warzen, Laserakupunktur, Lasertherapie gegen Gelenkschmerzen, und so weiter.