Motiv: Glossar
DE DE
EN EN

Laserpixel - ein Begriff aus der Druck- und der Schönheitstechnik

Der Begriff "Laserpixel" bedeutet nichts anderes als ein "Laserspot". Ein Begriff aus der Druck- und der Schönheitstechnik , hier tatsächlich als sogenannter Laserspot, dem Laserpixel.

Der Durchmesser eines Laserspots entscheidet über den Tonwertzu­wachs, sprich die Farbintensität. In Bezug gesetzt wird zum Rasterele­ment. Das sind einzeln ansteuerbare Belichtungselemente, abgekürzt REL.

Ein REL entspricht in der Regel dem Durchmesser eines Laserspots oder auch Laserpixels. Experten der Drucktechnik sprechen von Rastern, wenn es um die Farbdichte, die Genauigkeit und damit die Qualität eines Druckobjektes geht. Ein Laserpixel hat in der Regel einen Durchmesser von 0,01 bis 0,03 mm.

Im medizinischen Bereich können Laserpixel wahre Wunder bewirken. Es sind dann doch eher die Laserstrahlen, die das Wunder bewirken. Im Zuge von Schönheitsoperationen können sie zum Beispiel Akne, Hautunebenheiten, geplatzte Äderchen, Verhärtungen, Hornhaut, kleine Falten und andere Dinge behandeln und sozusagen beseitigen.

Auch Altersflecken, Sommersprossen und Muttermale können mittels Laser entfernt werden. Die entsprechenden Anbieter prägen in diesem Bereich den Begriff Laserpixel, obwohl dieser hier eher irreführend ist.