Motiv: Glossar
DE DE
EN EN

Der Kohlenmonoxidlaser: komplizierter als der Kohlendioxid-Laser

Kohlenmonoxid ist eines der tückischsten, wenn nicht sogar das tückischste Gas überhaupt. Es ist farb- und geruchlos. Eine Vergiftung mit Kohlenmonoxid ist in den meisten Fällen tödlich, denn der Mensch merkt überhaupt nicht, dass er dieses Gas einatmet.

Und mit so einem tödlichen Stoff arbeitet ein Kohlenmonoxid-Laser. Seine Leistungsparameter entsprechen zwar halbwegs denen des CO2-Lasers, seine Ausgangsleistung liegt allerdings darunter. Ein weiterer und wesentlicher Nachteil: Der Kohlenmonoxidlaser muss mit viel Aufwand gekühlt werden.

Denn während seines Betriebes entstehen zugleich enorme Tempera­turen. Dieser Nachteil und der vergleichbar hohe Aufwand für die technische Realisation haben diesen Laser in der Industrie chancenlos gegenüber dem CO2-Laser gemacht, und das, obwohl er in seiner Leistung durchaus vergleichbar ist.

Aktive Kohlenmonoxidlaser findet man daher eher im Optikbereich. Die Wissen­schaft betreibt Laser dieser Art ebenfalls. Für den industriellen Mas­sengebrauch, zum Beispiel für die Bearbeitung von Glas mittels Laser­technologie, ist dieser Laserty, der Kohlenmonoxidlaser eher nicht geeignet.