Motiv: Glossar
DE DE
EN EN

Hydrolytisches Glas: schwer resistentes Glas

Die Hydrolyse beschreibt die Spaltung einer chemischen oder auch biochemischen Verbindung durch die Reaktion mit Wasser. Soweit so gut. Was hat das aber mit Glas zu tun? Spaltet hydrolytisches Glas auch eine chemische Verbindung? Und welche Bedeutung hat das Wasser dabei?

Nun, schwer resistentes Glas ist schlichtweg gegen Reaktionen chemischer und/oder biochemischer Art resistent. Das heißt: Es reagiert selber nicht, bleibt neutral und hält den Angriffen der Verbindungen und Reaktionen aus Wasser und den chemischen Verbindungen Stand.

In welchem Umfang, das bestimmt ein spezielles Messverfahren, nach dem die einzelnen Glasarten schließlich eingestuft werden. Diese Einstufung ist wichtig, denn sie klassifiziert die Gläser für den Einsatz in medizinischen Labors oder auch anderen Einrichtungen, in denen mit Säuren, Basen und anderen Substanzen hantiert wird.

Borosilikatglas gilt übrigens nicht nur als äußert resistent gegenüber großen und schnellen Temperaturschwankungen. Es gehört zu den hydrolytischen Gläsern, ist also gegen Säuren, Basen und den Reaktionen beider mit Wasser resistent. Vereinfacht gesagt: Diese Glas ist dem Einfluss von Chemikalien gewachsen.