Motiv: Glossar
DE DE
EN EN

Der Helium-Cadmium-Laser: Gefährlich für den Menschen

Seinem Strahl sollten Sie nicht im Wege stehen, denn er ist gefährlich für den Menschen. Gemeint ist der Helium-Cadmium-Laser. Er wird der Laserschutzklasse 3B zugeordnet. Und das bedeutet: Kontakt mit Augen und Haut ist wenig Ratsam.

Im Klartext: Wer mit diesem Laser arbeitet, sollte entsprechende Schutzmaßnahmen ergriffen haben. Vom Prinzip her ist dieser Laser eine absolut dichte Röhre, die mit einem Helium-Cadmium-Gas gefüllt ist. Diese Röhre arbeitet im blauen und ultravioletten Spektralbereich.

Er kann zwei Wellenlängen, die in Newtonmeter gemessen werden, erzeugen: 325 und 442. Die 325er-Linie ist für das menschliche Auge nicht sichtbar, hinterlässt aber einen blauen Fleck auf vielen Materialien. Schuld daran ist die Fluoreszenz.

Ein Helium-Cadmium-Laser wird in der Regel nicht kommerziell genutzt. Er ist schlichtweg zu teuer und bringt dafür eine deutlich zu geringe Lebensdauer mit. Experten gehen hier von 10.000 Betriebsstunden aus. Man findet ihn übrigens in der Krebsvorsorge, und: Mit ihm lassen sich Hologramme erstellen.