Motiv: Glossar
DE DE
EN EN

Formgebung von Glas: Auf das Verfahren kommt es an

Glas als amorpher Feststoff lässt sich nahezu in jede beliebige Form bringen. Dabei kommt es auf der einen Seite auf den Istzustandes des Glases und auf der anderen Seite das Verfahren an, das für die Formgebung des Glases vorgesehen ist.

Die Grundtechniken der Formgebung von Glas sind Walzen, Pressen, Schleudern, Blasen und Spinnen sowie Ziehen. Während die kunstvolle Formgebung oft noch von Hand durch Glasbläser passiert, übernehmen im Zuge der industriellen Glasver- und -bearbeitung Maschinen den Job. Auch moderne Lasertechnik kommt für die Formgebung von Glas durchaus zum Einsatz.

Es liegt am Glas und dessen Verwendung, wie es in die entsprechende Form gebracht wird. So entsteht Flachglas meist im sogenannten Floatverfahren, die Glasmasse wird in flüssiger Form in eine flache Form gebracht und nach und nach abgekühlt. Flachglas lässt sich natürlich auch Walzen oder ziehen.

Aufgrund des Verfahrens nennt man es auch Floatglas, ein perfekter Werkstoff für die Weiterverarbeitung mittels modernster Lasertechnik. Übrigens: Glas lässt sich sogar spinnen. Sie haben richtig gelesen. Auf diese Weise entstehen nämlich die feinen Glasfasern.